AS9102 Erstmusterprüfbericht erstellen: Anleitung

Leitfaden für die AS9102 Erstmusterprüfung: Bei diesem Beitrag zu AS9102 handelt es sich um einen Erfahrungsbericht eines unserer InspectionXpert-Kunden. Wir freuen uns, die Erfahrung mit Ihnen zu teilen zu können.

Die Nachfrage nach hochwertiger und fehlerfreier „just-in Time“ Ware ist stetig am Wachsen, daher sind zahlreiche Branchen gezwungen, ihre Produktionsfähigkeit zu beweisen. Um dies erreichen zu können, sind Unternehmen auf fortschrittliche Produktionsmaschinen von Fertigungsbetrieben angewiesen. Ferner bieten hochentwickelte Prüftechniken wie die Erstmusterprüfung (EMPB) einen weiteren Weg, Produkte und Prozesse des Unternehmens unter Beweis zu stellen. Während eine Erstmusterprüfung ein teurer und arbeitsintensiver Prozess sein kann, ist es doch oft der einzige Weg, risikoreiche Projekte erfolgreich abzuschließen.

Überprüfen Sie Ihr neues Bauteil

Den ersten Schritt rundet ein durchdachter Plan ab. Machen Sie sich vertraut mit der Zeichnung, den Toleranzen, den Spezifikationen und allen anderen Informationen im Schriftfeld sowie mit den besonderen Hinweisen oder sonstigen Anweisungen, die auf Blatt 1 Ihrer Zeichnung zu finden sind. Viele der neuen Zeichnungen enthalten kritische Maße (CTQs), die oft sehr geringe Toleranzen aufweisen und für deren Überprüfung spezielle Prüftechniken und -mittel erforderlich sind. Diese Informationen können eine spätere Rückverfolgung bei der Durchführung der Erstmusterprüfung und der Erstellung des Erstmusterprüfberichts ersparen. Zeichnungsvermerke befinden sich in der Regel auf der ersten Seite der Zeichnung und enthalten oft relevante Informationen, die für das gesamte Projekt gelten, wie z.B. Testverfahren, Lackieranforderungen und sich wiederholende Informationen.AS9102-Teil-Ueberprüfen

Ein entscheidender Punkt für einen erfolgreichen Erstmusterprüfbericht ist die Dokumentation des gesamten Arbeitsprozesses. Fertigungs- und Prüftätigkeiten sollten bis zu den Kundenanforderungen in der Zeichnung, den Spezifikationen und der Bestellung rückverfolgbar sein. Ein Beispiel für das Abrufen sämtlicher Informationen stellt die Vergabe einer internen Stellennummer dar. Die Aufzeichnungen der Kundeninformationen und die Sorgfalt während dem gesamten Prozess ist wichtig, da sich diese Punkte auf den eigenen Ruf als Produktionsbetrieb auswirken können.

Wenn der Kunde zum Beispiel eine neue Revision an Ihr Unternehmen sendet und die Änderungen nicht ordnungsgemäß durch Ihr Unternehmen kommuniziert werden, könnten Sie das falsche Teil in die alte Revision einbauen. Das allerdings würde zu einem Ausschussteil führen, da die Übertragung des Teils in die neue Zeichnung nicht möglich ist. Dies ist ein wichtiger Punkt bei der Erstellung eines Erstmusterprüfberichts: Nur wenn alle Prozesse gesteuert werden, sind sie stabil.

Planung Ihres Erstmusterprüfberichts

Ein Prüfablaufplan (engl.: Inspection and Test Plan, kurz: ITP) ist ein effizienter Weg, um Ihre EMPB-Planung auf einer Seite unterzubringen. Zudem haben Sie so eine Übersicht über den Ablauf aller anstehenden Aufgaben vom Beginn bis zum Ende des Projekts. Außerdem kann ein Prüfablaufplan verwendet werden, um aufzulisten, wann die Prüfungen stattfinden, wer sie durchführt, welche Mittel genutzt werden und in welcher Häufigkeit. Folgende Informationen sind in einem Prüfablaufplan enthalten:

  • Zeichnungsnummer
  • Revision
  • Bestellnummer
  • Spezifikationsnummer
  • Nummer des FAI-Berichts (Job-Nummer)
  • Anmerkungen zum Zeichnen
  • Besondere Anweisungen
  • CTQ-Abmessungen.

Pruefablaufplan-AS9102-EMPB

Download: Beispiel eines Prüfablaufplans

Sie können die Vorlage für einen Prüfablaufplan (Deutsch und Englisch) im Excel-Format kostenfrei herunterladen:
❯ Download.

Auswahl der Prüfwerkzeuge

Die genaue Prüfung des Teils erfordert Präzisionsmesswerkzeuge:

  • Die Werkzeuge müssen so kalibriert werden, dass das Messergebnis zuverlässig auf ein bekannt gutes Referenzstandard zurückgeführt werden kann
  • Die Art des Werkzeugs muss in Ihrem EMPB aufgeführt sein
  • Die Seriennummer des Werkzeugs muss in Ihrem Bericht aufgeführt sein.

Um eine möglichst genaue Messung zu erzielen, muss das passende Messmittel gewählt werden. Bei runden Teilen ist die Bügelmessschraube am besten geeignet. Deshalb kann es bei kleinen Toleranzen und der Nutzung eines Messschiebers vorkommen, dass der Messschieber, das Merkmal außerhalb des Toleranzbereiches anzeigt, obwohl dies nicht der Fall ist. Der Grund hierfür ist, dass der Messschieber nicht so genau ist. Doch kann es auch mal vorkommen, dass die Bügelmessschraube bestimmte Bereiche schwer oder gar nicht messen kann. Die Messmittel und deren Einsatz zu kennen ist eine wichtige Fähigkeit, die im Laufe der Zeit durch Erfahrung und Praxis erlernt wird.

Vorbereiten des EMPB

Der nächste Schritt ist die Vorbereitung des EMPB und die Durchführung einer 100%igen Maßkontrolle des Teils. Während dieser Phase wird ein vollständiger Prüfbericht erstellt, der alle hergestellten Merkmale (kritische und nicht-kritische) erfasst und bestimmt, ob das Produkt in Ordnung ist.

Wir verwenden InspectionXpert, um unser Erstmusterprüfbericht zu erstellen und Messdaten für unser EMPB einzugeben. Dadurch wird ein deutliches Bild vermittelt, ob das Teil in Ordnung ist oder ob der Herstellungsprozess angepasst werden muss.

Die umfassende Prüfung zeigt schließlich, ob die zur Herstellung des Teils verwendeten Herstellungsprozesse stabil sind. Dies hilft, eventuelle Unstimmigkeiten in der Fertigungsausrüstung oder den Fertigungsprozessen zu erkennen und zu korrigieren. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir alle Dimensionen, insbesondere die kritischen Maße erfassen und sicherstellen, dass die richtige Toleranz angewandt wird. Damit die für die Messung verantwortliche erkennen kann, welches kritische und welches nicht-kritische Maße sind, sollten die kritischen Maße einen anderen Stempelstil haben.

Teil inspizieren

Sobald das Stempeln abgeschlossen ist und alle Merkmale im Tabellenmanager richtig eingerichtet sind, können wir mit dem Prüfprozess beginnen, indem wir die QuickMeasure-Funktion von InspectionXpert verwenden. QuickMeasure ist großartig, weil es Ihnen ermöglicht, alle Prüfungsaktivitäten an einem Ort durchzuführen.

AS9102-Messergebnisse-QuickMeasure-InspectionXpert

Dieser Screenshot von InspectionXpert zeigt die Messergebnisse unter Verwendung von QuickMeasure in der unteren rechten Ecke (grün) und die Hervorhebung auf der Zeichnung, die dem Zustand “bestanden” oder “nicht bestanden” entspricht (grün für “bestanden” und rot für “nicht bestanden”).

Dadurch wird auf der einen Seite die Unordnung und Komplexität reduziert und auf der anderen Seite ist es schneller als das Exportieren des Inspektionsberichts in Excel und das Ausdrucken der Stempelzeichnung. Mit einem Klick auf den jeweiligen Stempel, können Sie Ihre Messwerte eingeben. InspectionXpert wendet die von Ihnen festgelegten Standardtoleranzen an, so dass Maße, die innerhalb der Spezifikation liegen, grün und Maße, die außerhalb der Toleranz liegen, rot angezeigt werden.

Dies ist ein unschätzbares Hilfsmittel bei der internen Überprüfung von Dokumenten oder vor dem Export und Versand an einen Kunden, da die Farbkodierung den Zeit- und Arbeitsaufwand zur Feststellung, ob das Teil die Erstmusterprüfung bestanden hat oder ob Ihre Fertigungsprozesse angepasst werden müssen, erheblich reduziert. Im Reiter Start können Sie zudem Ihre Ergebnisse nach Excel exportieren.

Sobald der Prüfungsprozess abgeschlossen ist, müssen die Daten überprüft und analysiert werden. Alle nicht konformen Dimensionen müssen der Fertigung gemeldet und korrigiert werden. Es sollte auch eine Diskussion über die Grundursachen stattfinden, die zu Problemen geführt haben und wie der korrigierende Maßnahmenplan aussieht, um zu verhindern, dass diese Abweichungen in Zukunft wieder auftreten.

Die Erstmusterprüfung ist eine äußerst effektive Prüfungsmethode, die in Situationen mit hohem Risiko und hohen Kosten eingesetzt werden kann. Sie wird umso wirksamer, je mehr sie praktiziert wird. Zudem kann sie dazu beitragen, die Vermögenswerte des Kunden zu schützen und den Ruf des Fertigungsbetriebs zu stärken. Ich würde dringend empfehlen, sie bei Ihrem nächsten großen Fertigungsprojekt auszuprobieren.

Weiterführende Informationen:

  • Kostenfreier InspectionXpert Zugang: Sie können die EMPB-Software InspectionXpert 14 Tage kostenfrei nutzen. Registrieren Sie sich hier.
  • EMPB-Webinare: Wir bieten auch kostenfreie und praxisorientierte EMPB-Webinare zu InspectionXpert an. Hier finden Sie die bevorstehenden Termine.
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Scroll to Top